Ihr persönlicher Fahrkartenautomat in der Tasche

Mit dem Slogan „Dein Bus-Ticket per App buchen“ wirbt die VOS für das HandyTicket, welches ab dem 01. November zu kaufen ist.

Die Stadtwerke Osnabrück gehen im Rahmen der kommenden Tarifanpassung, mit der Einführung des HandyTickets, den ersten Schritt in die digitale Vertriebswelt. Das umfangreiche Produktsortiment der neuen digitalen Tarife erstreckt sich hierbei vom KurzstreckenTicket bis zum MonatsTicket. Besonderer Clou: mit den digitalen Tickets sind die Kunden im gesamten Stadtgebiet günstiger unterwegs.

Dein BusTicket per App buchen – schnell, flexibel und digital günstiger

 
Vom KurzstreckenTicket bis zum MonatsTicket: Über den VOSpilot haben Fahrgäste im Stadtgebiet (Preisstufe 0, Osnabrück/Belm) erstmalig die Möglichkeit ab dem 1. November folgende Tickets digital zu kaufen: KurzstreckenTicket, TagesTicket, TagesTicket Familie, EinzelTicket, MonatsTicket, WochenTicket, MonatsTicket Schüler und das WochenTicket Schüler.
Mit diesem umfangreichen digitalen Angebot bis hin zum MonatsTicket, gehen die Stadtwerke Osnabrück als erster Partner in der VOS bewusst einen Schritt weiter als viele Verkehrsunternehmen: „Bei uns haben die Fahrgäste ihren persönlichen Fahrkartenautomaten quasi in der Tasche“, sagt Dr. Stephan Rolfes Vorsitzender der VOS-Gesellschafterversammlung und Vorstand Verkehr der Stadtwerke Osnabrück AG. „Bisher mussten unsere Kunden extra eines unserer Kundenzentren besuchen um zum Beispiel ein Wochen- oder MonatsTicket zu erwerben. Nun können Sie sich zukünftig das Ticket ganz einfach und schnell über die App VOSpilot kaufen.“  Für die Preisstufe 0 (Osnabrück/Belm) sieht die kommende Tarifanpassung hierbei eine Preisdifferenzierung zwischen den digitalen HandyTicket-Produkten und den Papiertickets vor: kauft man sein Ticket digital, bleiben dabei die Ticketpreise weitestgehend konstant, sodass ein Monats-Ticket als HandyTicket beispielsweise weiterhin 56,80 Euro kostet. Im Papierformat kostet dies im Vergleich ab dem 01. November 57,50 Euro. Ebenso kostet das EinzelTicket als Handyticket unverändert 2,70 Euro, im Papierformat liegt der Preis bei 2,80 Euro. Ein vergleichbares Bild bietet auch das TagesTicket mit konstanten 5,40 Euro digital und 5,60 Euro als analoges Ticket.

Einfach und unkompliziert: Der Kauf vom HandyTicket


„Einmal registriert, dauert der Ticketkauf in der App keine 15 Sekunden. So spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit“, ergänzt Werner Linnenbrink, Leiter Mobilitätsangebot der Stadtwerke Osnabrück AG. „Der Kauf des Tickets funktioniert dabei so, wie man es im Alltag auch von anderen Online-Shops kennt. Nach Auswahl des Tickets im VOSpilot über die Fahrplanauskunft oder per Direktkauf im integrierten Ticketshop und Bestätigung des hinterlegten Zahlungsmittels, wird das gewünschte Ticket binnen weniger Sekunden auf das Smartphone heruntergeladen“, erklärt Linnenbrink.

Tickets im Papierformat sind unverändert erhältlich


Mit der Einführung des HandyTickets richten die Stadtwerke Osnabrück einen zweiten, digitalen Vertriebskanal neben dem bekannten Papierticket ein. „Der Kauf der Papiertickets bleibt hierbei aber erhalten“, betont Rolfes. „Wer möchte kann somit natürlich auch weiterhin sein Ticket bei den Kollegen am Schalter kaufen“.  Und auch für diesen Kundenkreis sieht die Tarifanpassung zum 01.November attraktive Angebote vor: So bleibt der Preis für das 63plusAbo beispielsweise konstant bei 30 Euro und mit 17,50 Euro ist das 8-Fahrten Ticket für umgerechnet  2,19 Euro je Fahrt eine preiswerte Alternative zum EinzelTicket. Auch das zu Beginn des Jahres eingeführte KurzstreckenTicket bleibt mit 1,50 Euro je Fahrt als Papierticket preisstabil.

Innovationen in der Pipeline


Seit seiner Veröffentlichung im Juni 2016 wurde der VOSpilot stetig weiterentwickelt. Auf diesem Fundament planen die Stadtwerke Osnabrück als Partner innerhalb der VOS die Mobilität von morgen zu bauen. „Die Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger dürfen auch weiterhin gespannt sein. In den kommenden eineinhalb Jahren sind zahlreiche digitale Innovationen geplant, die wir zurzeit mit unseren jeweiligen Projektpartnern vorbereiten“, so Linnenbrink.

Tarifanpassungen in der Region


Betrachtet man die Preisstufen 1-9 im Osnabrücker Umland, so erhöhen sich die Ticketpreise moderat um durchschnittlich 2,00%. So steigt beispielsweise das TagesTicket Familie in der Preisstufe 3 von derzeit 9,20 Euro auf 9,50 Euro an, das EinzelTicket Kind bleibt hingegen konstant bei 1,80 Euro. In allen Preisstufen 1-9 gibt es für das Freizeit-Ticket Schüler und dem FahrradTicket keine Anhebungen.  
Weitere Informationen zum Tarifwechsel und zum HandyTicket sind erhältlich über die MitarbeiterInnen in den Kundenzentren am Neumarkt und am Nikolaiort oder online unter www.vos.info . Ab Anfang November unterstützen digitale Lotsen die Servicemitarbeiter im Mobilitätszentrum am Neumarkt. Bei Fragen zur Installation des VOSpilot, zur kostenlosen Registrierung des HandyTickets und Funktionen stehen die digitalen Lotsen zur Verfügung.