BusNetz 2020

Willkommen im neuen Busnetz für Osnabrück

Direkte Wege, neue Linien, mehr Umsteigemöglichkeiten und zusätzliche Haltestellen. Das neue Busnetz in Osnabrück erfüllt mit einem Schlag viele Wünsche, die Sie als Fahrgäste in den vergangenen Jahren an uns herangetragen haben.

Ab dem 5. Februar 2020 kommen Sie besser, schneller und sogar noch klimafreundlicher ans Ziel.

Fünf MetroBus-Linien (M1-M5), neun StadtBus-Linien (11-19) und die neue Ringlinie (10/20) sind eine gute Grundlage für ein attraktives und zugleich nachhaltiges Mobilitätsangebot in Osnabrück. Es bindet neu entstandene Wohn- und Arbeitszentren wie das Landwehrviertel und den Campus Westerberg an und wird mit verbesserten Fahrzeiten auf allen Linien gleichzeitig Ihren veränderten Arbeitszeiten, Freizeit- und Einkaufsgewohnheiten gerecht:

Wochentags startet deshalb der „Tagestakt“ (10- bzw. 20-Minuten-Takt) auf allen Buslinien bereits eine Stunde früher, das heißt um 6 Uhr und endet in den Abendstunden erst um 20 Uhr.

Auch samstags fahren die MetroBusse auf nahezu allen Abschnitten im 10-Minuten-Takt. Steigen Sie ein und freuen Sie sich auf das neue Busfahren in Osnabrück!

 

Ring frei für Osnabrücks größtes Fahrplanangebot

Mit den MetroBus-Linien fahren Sie auf den zentralen Achsen im 10-Minuten-Takt und ohne Umwege durch Osnabrück.

Die M1 wie bisher zwischen Haste und Düstrup, die M2 vom Hauptbahnhof zum Landwehrviertel, die M3 zwischen Schinkel und Sutthausen, die M4 zwischen Belm und Hellern sowie die M5 zwischen Dodesheide und Kreishaus/Zoo laufen sternförmig am Neumarkt zusammen. Dieser bleibt zentraler Dreh- und Angelpunkt. Hier treffen sich auch die StadtBus-Linien 11 bis 19 auf ihren Wegen aus den Stadtteilen in die Innenstadt.

Darüber hinaus eröffnet die neue Ringlinie 10/20 Ihnen erstmals den schnellsten Weg von Stadtteil zu Stadtteil. Als Linie 10 verbindet sie im Uhrzeigersinn Innenstadt, Weststadt, Eversburger Platz, Hafen, Haste, Dodesheide, Schinkel und Fledder. Als Linie 20 fährt sie in entgegengesetzter Richtung.

Dazu kommen die AnrufBus-Linien 113 und 119 (Telefon 0541 501 1221) für mehr Flexibilität, Schüler-Einsatzwagen und direkte Anschlüsse an den Regionalverkehr.

Wichtig: Für das neue Busnetz werden zusätzliche Haltestellen errichtet, wodurch das Angebot insgesamt erweitert werden kann. Allerdings werden Sie zukünftig mit neuen Liniennummern fahren.

Wie gewohnt fahren auch weiterhin einige Buslinien aus der Stadt in den Landkreis. Auf Ihrer Fahrt finden Sie sowohl die dreistellige RegionalBus-Nummer als auch die zweistellige StadtBus-Nummer auf der Busanzeige. Auf Ihrem Weg stadteinwärts zeigen einige Busse hingegen bis zur Stadtgrenze ausschließlich die Regionalnummer an. Im Stadtgebiet selbst wird dann auf die StadtBus-Nummer umgestellt.

Für alle Änderungen gilt der Hinweis; vorbehaltlich der Genehmigung durch die LNVG.

 

Schülernetz 2020

Fahrplanbuch 1 (gültig ab 05.02.2020)

MetroBus-Linien